Wappen3
Alain Burrese

burrese“Ein Krieger ist jemand, der ständig nach Selbstbeherrschung strebt, um sich selbst zu verbessern und um
seinen Zielen besser dienen zu können.”

Richard Strozzi Heckler
“In Search of the Warrior Spirit”

Alain Burrese versucht, nach einer Reihe von Leitsätzen zu leben, zwei der hervorstehendsten davon sind, so viel wie möglich zu lernen und so viele Dinge wie nur möglich auszuprobieren. Kombiniere dies mit einer Leidenschaft für Asien, und es ist kein Wunder, daß seine Studien und Reisen ihn zu den Lehren und Ländern des Fernen Ostens geführt haben.

Alain wurde in Helena in Montana geboren und lebte in Montana, Kalifornien und North Dakota, bevor sein Vater, Robert Burrese, aus der U.S. Air Force ausschied und nach Thompson Falls in Montana zog.

In einem sehr jungen Alter fing Alain an, von allem asiatischen fasziniert zu sein, insbesondere von den unterschiedlichen Kampfkünsten und alten Kriegertraditionen. Es ist daher keine Überraschung, daß er nach Japan und Korea reiste, um dort zu leben und die Kampfkünste zu trainieren, und daß seine Ehefrau Ham Yi-Saeng eine Koreanerin ist. Von den traditionellen Kampfkünsten, die Alain trainiert hat, ist das koreanische Hapkido seine Lieblingskunst wegen der Betonung der Selbstverteidigung und der Beziehung, die er zu seinen Hapkidolehrern aufbaute.

Während seiner Jahre in der U.S. Army und dem College fand sich Alain wegen seines hitzigen Temperaments und seines Benehmens in zahllosen Kneipenschlägereien, Krawallen in Kasernen und Unruhen in Wohnheimen wieder. Zu dieser Mischung hinzugefügt war eine gehäufte Dosis an realistischen Trainingsmethoden, die ihm von Leuten wie Marc “Animal” MacYoung und Peyton Quinn beigebracht worden sind. Alain wendete diese Lektionen schnell in tatsächlichen, körperlichen Auseinandersetzungen, in die er verwickelt wurde, an, wobei er sie modifizierte und an seinen Körperbau und Stil anpaßte. Es ist diese Mischung aus traditionellem Kampftraining und harten Kneipenschlägereien, die das Hapkido und die Selbstverteidigung beeinflussen, die Alain heute lehrt und darüber schreibt.

Schon als Alain noch sehr klein war, brachte ihm sein Vater bei, wie wichtig Kraft und Fitneß sind. Alain sah sofort die Vorteile darin, als er 1985, nach dem er den Abschluß an der Thompson Falls High School gemacht hat, in die Army eintrat und für vier Jahre dort seinen Dienst ableistete. Seine körperliche Kraft und Kondition halfen ihm nicht nur dabei, als Fallschirmjäger in der 82. US-Luftlandedivision und später als Scharfschütze in der 2. US-Infanteriedivision in Südkorea erfolgreich zu sein, sondern in Kombination mit seiner Einstellung, ermöglichten sie es ihm, in so vielen körperlichen Auseinandersetzungen zu bestehen.

Alains Studien schloßen auch immer ein, über Trainingsmethoden zu lernen und eine Vielzahl von diesen in sein eigenes Training einzubauen. Dies schließt ein, das er als geprüfter Fitneßtrainer und Spezialist für Kampfsporttraining bei der International Sports Science Association (ISSA) zertifiziert wurde. Alain sagt, daß Größe und Kraft in einem Kampf zählen, und das ein solides Programm aus Übungen und Krafttraining für die Selbstverteidigungsfähigkeiten einer Person viel lebenswichtiger sein kann, als viele der “Selbstverteidigungstechniken”, die in den meisten Kampfkunstschulen gelehrt werden (nicht etwa, daß eine kleinere Person einen größeren Gegner nicht besiegen kann; es ist nur so, daß Kraft und Kondition wichtig für das Kämpfen und für viele andere Aktivitäten sind). Es macht sich aus vielerlei Gründen bezahlt, in Form zu sein.

Selbstverteidigung, körperliches Training und Kriegerstudien sind nicht die einzigen Dinge, mit denen Alain sich beschäftigt. Tatsache ist, daß eine Sache, die ihn schon immer verblüfft hat, die ist, daß er ein so breites Spektrum an Interessen hat und sich wohl fühlt in solch einer Vielzahl von Umständen. Er fühlte sich genauso wohl dabei, mit Präsident Ronald Reagan über Politik zu diskutieren, wie es sich wohl fühlte, allein in den schäbigsten Bars von Bangkok in Thailand zu sitzen. Er fühlt sich genauso wohl dabei, während seiner derzeitigen Arbeit für eine Anwaltspraxis im Anzug in einen Gerichtssaal zu gehen, wie er sich fühlte, als er mit Marc MacYoung auf die Straße hinaustrat, um einen Kampf zu stoppen, während sie Sicherheits- und Personenschutzarbeit in Südkalifornien machten. Seine Erinnerungen an seine Ausbildertätigkeit an der Scout Sniper Training School der 2. US-Infanteriedivision in Camp Casey in Südkorea sind ihm genauso lieb wie die an seine Asientour mit Les Miserables in Seoul.

Sein Unterrichten hat ebenfalls ein breites Spektrum umfaßt. Das Ausbilden an der Scharfschützenschule der U.S. Army unterschied sich erheblich von seiner Unterrichtsklasse “Strategien zum Erfolg” am Davidson Honors College der University of Montana (UM). Gleichfalls unterscheiden sich seine derzeitigen Hapkido- und Selbstverteidigungsklassen von den “Vision-Werte-Ziele” -Workshops, die er an UM’s Zentrum zur Entwicklung von Führungskräften präsentiert. Und natürlich sind seine Schriften über Ziele und persönliche Entwicklung unterschiedlich von denen über Selbstverteidigung.

Seinem ersten Buch Hard-Won Wisdom From the School of Hard Knocks, das mittlerweile bei einem neu aufgelegt worden ist, folgte die Lehr-DVD Hapkido Hoshinsul und vor kurzem die zweiteilige Produktion Streetfighting Essentials, die im Gegensatz zu seiner ersten Selbstverteidigungs-DVD über Hapkido und seine Konzepte mehr auf den Straßenkampf konzentriert ist. Ganz neu ist seine DVD Hapkido Cane über die Selbstverteidigung mit dem einfachen Gehstock bzw. Spazierstock. Darüber hinaus hat er zahlreiche Artikel geschrieben, die in verschiedenen Zeitschriften erschienen sind.

Alain erhielt seinen Bachelors-Abschluß mit Auszeichnung in Business Administration mit einem Schwerpunkt in Management 1994 an der University of Montana. Er lebte danach in Japan und Korea, wo er Englisch unterrichtete, während er sein Training der Kampfkünste fortsetzte und mehr lernte über die Kulturen und Sprachen der asiatischen Länder.

Alain kehrte anschließend zurück nach Montana (wo er auch heute noch lebt), um Jura an der University of Montana School of Law zu studieren und in 2001 seinen Doktor abzulegen. Abgesehen davon, wieder ein Vollzeitstudent gewesen zu sein, hatte Alain die Möglichkeit, das, was er an der Schule lernt, in seiner Arbeit als Anwaltsgehilfe bei tatsächlichen Rechtsproblemen anzuwenden. Alain vergleicht dies mit seinem Selbstverteidigungstraining: “Ein Buch zu lesen oder ein Video anzuschauen, wird Dir nichts für Deine Selbstverteidigungsfähigkeiten bringen, wenn Du nicht tatsächlich trainierst, was Du lernst. Und das bedeutet, mit einem Trainingspartner auf die Matte zu gehen und das Zeug auszuprobieren und dahin zu kommen, daß Du es kannst. Mit dem Recht, wie mit fast allen anderen Dingen, ist es genauso. Du lernst eine Menge aus Büchern, aber solange Du nicht tatsächlich einen Fall durcharbeitest und das erlernte Buchwissen in einer realen Situation anwendest, wirst Du nicht wissen, worum es dabei geht, ein Rechtsanwalt zu sein. Ich bin sehr glücklich darüber, in einer Firma zu arbeiten, die eine solche Lernerfahrung für die drei Studenten hier anbietet.”

Und was macht Alain, wenn er nicht seinem Rechtsanwaltsberuf nachgeht? Seine höchsten Prioritäten an jeden Tag sind das Üben, Trainieren, Koreanischlernen, und Lesen. Er unterrichtet Hapkido im Big Sky Taekwondo Club der UM an Freitagen und gibt zwanglosen persönlichen Unterricht jeden Montag, Mittwoch und Freitagnachmittag. Diese Unterrichte decken eine Vielzahl von Kampffertigkeiten ab und schließen immer eine Form von Ringen, Boxen oder anderem Kontakttraining mit ein. Natürlich stemmt Alain fünf bis sechs mal pro Woche auch Gewichte. Darüber hinaus findet er noch Zeit dafür, an neuen Buch- und DVD-Projekten zu arbeiten, zu Reisen und neue Orte zu besuchen, in Kontakt mit Freunden und Kollegen zu bleiben, Zeit mit seiner koreanischen Frau und seiner Tochter zu verbringen und das Leben in vollen Zügen zu genießen, während er den Prioritäten von Admiral Yi Sun-shin, einem der größten Krieger Koreas, folgt: Tugendhaftigkeit, Integrität und Mut.

Übrigens: Alain Burrese wurde mit seiner DVD Hapkido Hoshinsul von Martial Arts Video Reviews unter die Top 10 der beliebtesten DVD-Ausbilder gewählt!


von und mit Alain Burrese bieten wir im Onlineshop an:

DVDs:

Hapkido Set

Hapkido Hoshinsul: The Explosive Korean Art of Self-Defense

Streetfighting Essentials: Combining Western Boxing and Hapkido into an Unstoppable Self-Defense System

Hapkido Cane: Big Stick Fighting from the Dojo to the Street

[Onlineshop] [Home] [Porträts] [Interviews] [Videointerviews] [Videoclips] [Top 20 Kämpfer] [DVD-Training] [Infos zu DVDs] [Bestellen] [AGBs] [Wir über uns] [Impressum] [Links]