Wappen3
Bill Kipp

KippBill Kipp ist durch Jahrzehnte der farbfrohen, persönlichen Erfahrung zu einer führenden Autorität zum Thema Adrenalinstressreaktionstraining geworden . “Ich bin ein Experte im Adrenalinangstrausch, weil ich jeden möglichen Fehler im Zusammenhang mit dieser physiologischen Reaktion begangen habe und dennoch lebe, um davon zu erzählen”, sagt er seinen Schülern offen und ehrlich.

Kipps Erfahrungen begangen frühzeitig, mit Jahren des wiederholten Zusammengeschlagenwerdens durch einen älteren Bruder. Weil Kipp gewichts- und kräftemäßig haushoch unterlegen war, war seine einzige Verteidigung dagegen die, sich zu einem Ball zusammenzurollen und die Schläge einzustecken. Als ein Ergbnis davon war er darauf trainiert, zu erstarren, wann immer er einer beängstigenden Situation begegnete. Folglich, obwohl athletisch und kräftig zu sein, würde er, wenn immer er sich der unvermeidlichen Auseinandersetzungen der Jugend gegenüber sah, die üblichen Adrenalinstressauswirkungen von weichen Knien, schneller Atmung und Übelkeit im Bauch erfahren.

Schließlich, nachdem er die Demütigung des Erstarrens bei einem Kampf auf dem Schulhof vor Dutzenden von Mitschülern erfahren hatte, entschloß sich Kipp dazu, stärkere Verteidigungsmaßnahmen vorzunehmen.

Bruce Lees wachsende Beliebtheit zu der damaligen Zeit war ein Hauptfaktor für Kipps Einstieg in die Kampfkünste. Im Alter von 15 Jahren trat er in eine kleine Goju Ryu Karate-Schule in seiner Heimatstadt Madison in Connecticut ein. Im Rückblick sieht er heute dies als den ersten Schritt auf einer langen Reise an, um die Furcht in seinem Leben auszurotten. Jedoch selbst nachdem er den schwarzen Gurt erreicht hatte, fand Kipp, daß der Adrenalinangstrausch ihn noch immer während hitziger Diskussionen und Konfrontationen überkam. Obwohl er phantasievolle Kampfkunsttechniken ausführen konnte, die während des Trainings gut aussahen, hinderte die feste Vorprogrammierung der Angriffe seines Bruders vor Jahren ihn daran, diese Techniken anzuwenden, wenn er sie am meisten brauchte.

Der nächste Schritt auf seiner Reise war, in die U.S. Marines einzutreten. Als Mitglied der 3. U.S. Marine Recon-Einheit wurde Kipp ein Recon-Team-Führer, der sich auf Anti-Terroreinsätze spezialisierte und die Sicherheit von streng geheimen Militäreinrichtungen überprüfte. Während er rund um die Welt und quer durch Asien reiste, trainierte er in verdeckten Operationen mit koreanischen, thailändischen, neuseeländischen und anderen internationalen Elite- und Spezialeinheiten zusammen. Noch immer, trotz des anstrengenden Trainings, blieb die Erstarrungsreaktion eine ernsthafte Behinderung, wann immer er hitzigen Diskussionen und Konflikten begegnete. Unter diesen Konflikten waren ein bewaffneter Raubüberfall und zwei Angriffe durch Gangs.

Es war bei seinem zweiten Bandenangriff, daß sich alles für ihn veränderte. Mitten im Handgemenge war Kipp in der Lage, seine von Furcht erzeugte Lähmung umzuschalten in eine volle, stocksaure Wut. Sein Recon-Partner war in eine Ecke gedrängt und wurde zusammengeschlagen, und dies machte Kipp wütend, was seine Furcht in Kraft umwandelte. In die Masse der Angreifer eintauchend, spürte er zum ersten Mal, was die biochemische Kraft des Adrenalins zustandebringen kann, wenn sie korrekt gelenkt und angewendet wird. Ohne es zu wissen hatte Kipp gerade seine erste Begegnung mit “dem fehlenden Glied”.

Nach seiner vierjährigen Dienstzeit bei den Marines zog Kipp nach Manila, wo er einen weiteren Schwarzgurt im Arnis erlangte, während er sich selbst seinen Lebensunterhalt als Stuntman, Bodyguard und Rausschmeißer in Kneipen finanzierte. Seine Tage waren angefüllt mit dem Lernen der Kampfkünste, und seine Nächte waren gepfeffert mit Zusammenstößen und Kneipenschlägereien, von denen viele ziemlich gewalttätig waren. Dennoch war er noch immer nicht in der Lage, die komplizierten Kampfkunstfertigkeiten, an denen er so hart gearbeitet hat, um sie zu perfektionieren, anzuwenden. Mit anderen Worten: Es fehlte klar und deutlich etwas an seinem traditionellen Kampfkunsttraining, wenn es darum ging, dieses Training in der Hitze des Gefechts auch anzuwenden.

Von seiner Personenschutzarbeit lernte Kipp eine sehr wichtige Lektion: die meisten Konfrontationen können mit guten verbalen Fähigkeiten heruntergeredet oder deeskaliert werden. Durch Erfahrung erwarb Kipp die Fähigkeit, mitten im Adrenalinschub ruhig zu bleiben und kreative Lösungen für Probleme zu finden, die bei ihm vorher eine Kurzschlußreaktion auslösen würden (und dazu neigen, sie bei den meisten Menschen auszulösen) – von der Art, die Leute jeden Tag in ernsthafte Schwierigkeiten bringt.

Zwei Jahre später zog Kipp zurück in die Vereinigten Staaten und ließ sich in Boulder in Colorado nieder, wo er Training erhielt als ein Ausbilder in Adrenalinstressreaktion durch Matt Thomas, den Gründer von Model Mugging. Dieses einzigartige Programm enthielt den Einsatz von voll geplosterten Angreifern, die es den Schülern erlaubten, mit voller Kraft während des Adrenalinschubzustands zu kämpfen. Während er seine eigenen Model Mugging-Kurse von 1989 bis 1999 leitete, wurde Kipp eingeladen von dem bekannten Autor Peyton Quinn, um zu helfen, daß Rocky Mountain Combat Applications Training (RMCAT)-Programm zu unterrichten, das jetzt als der Mercedes der Adrenalinstressreaktiontrainingsprogramme angesehen wird. Kipp konzipierte die Basis- und Waffenverteidigungs-Programme für RMCAT neu und, gemeinsam mit Quinn, unterrichtet persönlich jede Klasse bis zum heutigen Tag.

1998 entwarf Kipp sein originelles FAST (Fear Adrenal Stress Training)-Verteidigungsprogramm, bei dem er die neusten Weiterentwicklungen in szenariobasierender, realistischer Selbstverteidigung integriert in kraftvolle, kurze Seminare. Er reist nun Vollzeit, trainiert Ausbilderteams überall in den Vereinigten Staaten und in Übersee. Bis zum heutigen Zeitpunkt hat Kipp mehr als 30.000 Kämpfe in dem gepolsterten Schutzanzug auf seinem Buckel und ist wohl der erfahrenste Mensch auf diesem Planeten für diese Art des Trainings.

Seine einzigartige Vorgehensweise beim Unterrichten der Selbstverteidigung verändert die Methode, in der Kampfkünste und Selbstverteidigung unterrichtet werden, in dem sie eine Brücke schlagen zwischen dem Dojo und der Straße. Schüler lernen jetzt, wie sie wirkungsvoll mit dem Adrenalinangstschub arbeiten, ohne durch die Schule der harten Schläge gehen zu müssen.

Kipp hat sowohl Programme für Männer und Frauen, Teenager und Kinder entworfen, als auch spezialisierte Kurse für Polizeibeamte. Er hat außerdem vor Ort unterrichtet mit Firmenkursen bei Lucent Technology, MCI, Coors und Lockhead Martin. Er erhält ständig phantastische Bewertungen von allen, die das FAST-Training erfahren haben.

Am Bemerkenswertesten ist, daß die Mehrheit der FAST Defense-Teilnehmer berichtet, daß die verbalen Fertigkeiten, die sie gelernt haben, unglaublich gut funktionieren, um die meisten feindseligen Situationen zu deeskalieren, bevor sie überhaupt gewalttätig werden. “Verbale Verteidigung ist wirklich die wichtigste Verteidigungstechnik von allen, jedoch fehlt sie bei nahezu allem Selbstverteidigungstraining,” sagt Kipp.

“FAST Defense hat sie zu einer Kunst verfeinert, und auf die Gefahr hin, es wie ein Klischee anhören zu lassen, ist es ‘Die Kunst des Kämpfens, ohne zu kämpfen.’” Er bezeichnet FAST Defense als das “fehlende Glied” zwischen traditionellen Kampfkünsten und heutigem Selbstverteidigungstraining, ein Begriff, der den Titel seiner ersten DVD inspiriert hat. The Missing Link: Self-Protection Through Awareness, Avoidance, and De-Escalation identifiziert die üblichen Fehler, die Leute unter Stress begehen und konzentriert sich darauf, wie man nicht bloß die Adrenalinreaktion überkommt, sondern tatsächlich die Kraft des Adrenalins nutzbar macht, so daß es Dein Verbündeter wird in gewalttätigen Konfrontationen.

Kipp freut sich darauf, zukünftige DVDs zu produzieren, die sowohl die körperlichen Techniken und den einzigartigen Trainingsvorgang behandeln, die von FAST Defense verwendet werden, um sich gegen einzelne, mehrere und bewaffnete Angreifer zu verteidigen, als auch seine praktische Vorgehensweise beim Bodenkampf. FAST Defense bietet ebenfalls Kurse an über defensiven Messerkampf, Stockkampf und szenariobasierendes Feuerwaffentraining. Für weitere Informationen können FAST Defense bzw. Kipp wegen Anfragen zum Ausbildertraining kontaktiert werden.


von und mit Bill Kipp bieten wir im Onlineshop an:

DVDs:

The World of FAST Defense Set

Powerful and Fearless: Turning Fear into Power

Stop the Bully

The World of FAST Defense

The Missing Link: Self-Protection Through Awareness, Avoidance and De-Escalation

[Onlineshop] [Home] [Porträts] [Interviews] [Videointerviews] [Videoclips] [Top 20 Kämpfer] [DVD-Training] [Infos zu DVDs] [Bestellen] [AGBs] [Wir über uns] [Impressum] [Links]