Wappen3
Joseph Simonet

simonet1Die Zeitschrift Inside Kung-Fu bezeichnete Sifu Joseph Simonet als “eines der bestgehüteten Geheimnisse in der amerikanischen Kampfkunstgemeinde”, stellte ihn in der Juni 2005-Ausgabe vor und stieß sein KI Fighting Concepts damit ins Rampenlicht.

Simonets bahnbrechendes System, hochgelobt von Autor und Kampfkünstlerkollege Michael Janich, ist nicht weniger als “revolutionär” zu bezeichnen. Es ist im Wesentlichen eine Mischung, die sich aus Kenpo, Wing Chun, Silat, Tai Chi und Doce Pares Eskrima entwickelt hat. Für nahestehende Weggefährten, die den Aufstieg seines steil aufgehenden Sterns über die Jahre hinweg beobachtet haben, scheint diese ungewöhnliche Mischung einfach nur passend und natürlich für Simonet zu sein. Die Leidenschaften, Persönlichkeiten und Stile, die seine einzigartige Vorgehensweise in den Kampfkünsten über die Jahre hinweg geprägt haben, sind viele und vielfältig gewesen.

Joseph Simonet, in den frühen 1970er Jahren ein begeisterter Gewichtheber und Kraftdreikämpfer (Powerlifter), der auch an Wettkämpfen teilnahm, begann 1972 seine Kampfkunstreise mit dem Training des traditionellen japanischen Karate und ging 1973 weiter vor zu Tracy’s Kenpo Karate. 1974, im Alter von nur 21 Jahren, leitete er bereits eine Kampfkunstschule in Kirkland im US-Bundesstaat Washington. Sich seiner neu gefundenen beruflichen Laufbahn mit einem weit offenen Geist und einem unstillbaren Durst nach Wissen nähernd, verbrachte Simonet den Rest des Jahrzehnts damit, Goju-Ryu, Taekwondo und Hung-Gar Kung Fu zu erforschen.

KI Fighting Concepts (das “KI” steht für “Karate Innovations”) tauchte 1979 auf, ein System nach Simonets eigenem Entwurf, das in den frühen Tagen lose auf Kenpo basierte. Er fing um 1980 herum an, die Karate Innovations in Seattle zu unterrichten. Es war ungefähr während des selben Zeitabschnitts, daß Simonet philippinisches Kali, Eskrima und Wing Chun Gung Fu entdeckte und für sich selbst einen Nutzen zog aus der quasi Explosion der Kampfkunstseminare und Workshopmöglichkeiten in den Vereinigten Staaten. Durch die 80er Jahre hindurch studierte und trainierte er intensiv in einem weiten Bereich der Künste, die in ihren Konzepten und Techniken so unterschiedlich waren wie in ihren Herkünften, einschließlich Jeet Kune Do (JKD), Savate, Tai Chi, Silat, Muay Thai und Arnis, um nur einige wenige zu nennen. Es war wegen dieser reichen Mischung an Stilen, daß KI Fighting Concepts sich zu entwickeln begann. Diese Evolution setzt sich durch die 90er Jahre fort, als Simonet es noch verschiedenartiger machte, seine Erfahrung abrundete und sein Können verfeinerte durch Training in Pentjak Silat Tongkat Serak, Yangstil-Tai Chi und Doce Pares.

Seit dem Erreichen des Niveaus der schwarzen Schärpe in Wing Chun Gung Fu in den späten 1980er Jahren hat Simonet auch den 8. Dan in Tracy’s Kenpo Karate und einen 4. Dan in Doce Pares unter Meister Christopher Petrilli erreicht, dessen erster Schwarzgurtschüler er 1998 gewesen ist. Darüber hinaus hat er den 2. Dan in Großmeister Cacoy Cañetes Eskrido erreicht, ist ein zertifizierter Ausbilder in Yangstil-Tai Chi unter Dr. John Candea und ist ein Guru mit einem 2. Dan in Pentjak Silat Tongkat Serak. Es ist eine beeindruckende Aufstellung von Leistungen nach jedem Kampfkünstler seinen Standards gesehen. Und dennoch sind die Gürtel und Schärpen, soweit es Simonet angeht, im Wesentlichen bedeutungslos, ausgenommen in Begriffen von dem, was er in der Lage ist, aus ihnen herauszuziehen, um ein funktionsfähiges Kampfsystem zu erschaffen, das das tut, was es im Augenblick der Wahrheit zu tun gedacht ist.

Im Laufe seiner langen Kampfkunstlaufbahn hat Simonet, neben den zuvor schon erwähnten Leuten, mit vielen anderen Persönlichkeiten, Lehrern, Ausbildern, Meistern und Trainern zusammen trainiert, gearbeitet und von ihnen gelernt. Um nur einige Namen zu nennen: Datu Kelly Worden, James Keating, Michael Janich, Burton Richardson, Frank Shamrock, Bob Anderson, Paul, Victor und Willem “Uncle Bill” de Thouars, Großmeister Ed Parker, Al Tracy, Sifu Larry Hartsell, Guru Dan Inosanto, Meister Ajarn Chai Sirisute und Sifu Francis Fong.

Als eine Kunst ist KI Fighting Concepts eine sich in der Weiterentwicklung befindliche Arbeit, sagt Simonet – eine, die, dieser Tage, mehr geformt wird durch ein Blicken nach innen als durch ein Blicken nach außen. “Ich habe aufgehört, mehr Stoff hinzuzufügen”, sagt er mit Überzeugung. Tatsache ist, daß nach über 30 Jahren des Herumplätscherns in einer breiten Palette der Kampfstile und des Herausnehmens von Etwas aus jeder von ihnen Simonet sagt, daß er einen Punkt erreicht hat, an dem sein einzigartiger, persönlicher Ausdruck der Kampfkünste begonnen hat, zum Vorschein zu kommen durch einen Prozeß des Eliminierens. “Ich habe 80 Prozent all der Lehrpläne, die ich jemals gelernt habe, hinausgeworfen”, sagt er. “Es ist so, als ob Du eine Machete nimmst und all das überflüssige Zeug herausschneidet, bis Du schließlich zum Kern kommst.”

Nach über drei Jahrzehnten der aufrechterhaltenen Anstrengung in seinem Training hat Mr. Simonet sein konzeptuelles Denken in seinem eigenen Hybridsystem namens “Art and Science of Mook Jong” (die Kunst und Wissenschaft des Mook Jong) formuliert. Dies ist ein vollständiges Kampfkunstsystem, funktionell in allen Kampfdistanzen, und setzt praktische Anwendbarkeit von waffenlosem Kampf, Stock- und Messerkampf ein. Alles stammt ab von seiner eigenen 60-sekündigen Form namens “Slam Set”.

Das Ergebnis, so wie es heute erscheint, wird vielleicht am besten beschrieben als eine Herausfiltrierung aus Simonets 34 Jahren an Kampfkunsterfahrung, die eine Morphose durchgemacht hat und zu dem geworden ist, was er als “eine völlig neue Kreatur” bezeichnet. Die Verkörperung dieser Schöpfung ist eine 60-Sekunden-Form namens “Slam Set”, welche an der Mook Jong oder chinesischen Holzpuppe ausgeführt wird. “Das Slam Set ist wie das Drehkreuz der KI Fighting Concepts – die Nabe an dem Rad”, sagt Simonet, “und die Speichen sind all die Künste, die ich gelernt habe.”

Den Kern seines Lehrplans darstellend, betrat das Slam Set erstmals die Kampfkunstarena im Jahr 2000 mit der Veröffentlichung von Simonets wegweisender DVD The Mook Jong Slam Set. “Als wir 2000 mit dem Slam Set herauskamen, war das der Ursprung der Richtung, in die ich mich heute bewege”, sagt er. “Und der Bestimmungsort ist ultimativ die Einfachheit.” Nach Jahren der Nachforschung und Entwicklung sagt Simonet, daß er glaubt, daß Einfachheit der Schlüssel dazu ist, um ein ausgewogener, kompetenter und funktioneller Kampfkünstler zu werden.

“Das Slam Set“ ist der Kern der Einfachheit”, sagt er, “und dennoch ist es in seiner Einfachheit erstaunlich komplex. Das Slam Set ist die Kunst und Wissenschaft des Mook Jong in 120 Bewegungen, aber von diesen Kernbewegungen, die alle zusammenfließen, um eine einzige Form von 60 Sekunden Länge zu erschaffen, sind die Variablen praktisch unendlich. Nimm das Alphabet – falls Du all die Buchstaben der Reihe nach durchläufst, bekommst Du kein einziges englisches Wort zusammen (ausgenommen “hi” und “no”). Und dennoch können diese 26 Symbole auf unterschiedliche Arten und Weisen miteinander kombiniert werden, um mindestens 6 Millionen Wörter zu erzeugen. Falls Du so viele Variablen durch die Verwendung von nur 26 Zeichen unseres Alphabets bekommen kannst, stell Dir nur einfach mal das nahezu unendliche Arsenal an Techniken vor, die Du aus den 120 Kernbewegungen des Slam Set herausziehen kannst.”

Mr. Simonet wird zunehmend zu einer einflußreicheren und bedeutungsvolleren Stimme in der heutigen Kampfkunstwelt. Sein Können in unterschiedlichen Künsten kann gesehen und erlernt werden durch seine zahlreichen Videos und DVDs. Seit der Veröffentlichung der The Mook Jong Slam Set-Serie hat Simonet, gemeinsam mit KI Fighting Concepts-Ausbilderin und Geschäftsführerin Addy Hernandez, mehrere weitere DVDs produziert, einschließlich Silat Concepts, Advanced Silat Concepts, Beyond Kenpo, Wind and Rock, 6 Seconds of Controlled Insanity, Secrets of Sinawali und Extreme Wing Chun. Daneben hat er Wind and Rock Training Camp II, Linking the Lines, Gathering of Eagles 2001 und Meet the Masters herausgebracht. Seine neusten DVDs sind die Argument of Movement-Serie sowie die The Science and Art of Mook Jong-Serie über Stock- und Messeranwendungen. Er hat außerdem das Buch Silat Concepts Form and Function: Jurus 1-6 and Their Combat Applications zusammen mit Michael D. Janich geschrieben und arbeitet an zwei weiteren Büchern, die demnächst vollendet werden sollen.

Simonet ist weiterhin ein vielfach veröffentlichter, landesweit anerkannter Kampfkünstler, der viele öffentliche Auftritte und Seminare von Küste zu Küste gibt. Er erscheint regelmäßig in weltweit verbreiteten Zeitschriften wie etwa Inside Kung-Fu, Black Belt, Martial Arts Training oder Filipino Martial Arts und hat über zwanzig veröffentlichte Artikel geschrieben. Simonet ist daneben auf dem Titelcover von vier Katalogen von Paladin Press gewesen und hat regelmäßige Fernsehauftritte z.B. in Fearless auf OLN, HBO, ESPN und VH1 gehabt.

Simonet hat außerdem Berühmtheiten und Musiker wie z.B. den ehemaligen NFL-Footballspieler Mike Utley, Duff McKagen, Bassist der Rockgruppe Guns n’ Roses, Scott Weiland, Sänger der Stone Temple Pilots und Dave Kushner von Suicidal Tendencies trainiert. Scott, Duff und Dave haben sich mit Slash und Matt zusammengetan, um zu der Weltklasse-Rockband Velvet Revolver zu werden.

Joseph Simonet fährt damit fort, nach der Verfeinerung seines Kampfkunstkönnens zu streben. Er ist wahrhaftig ein Mensch, dessen Verfolgung seines Lebenstraums niemals ins Wanken geraten ist. Sein neues Mischsystem “Art and Science of Mook Jong” wird zweifellos den Kurs der heutigen Kampfkünste verändern. Er wird damit etwas zu dem “Genpool” der Künste hinzugefügt haben.

Für das hohe Ansehen und den wahren Stellenwert von Joseph Simonets System mag abschließend die folgende Tatsache ein Beleg sein: Das Büro für Öffentliche Sicherheit in Shanghai und die Chinesische Militärreserve haben Sifu Joseph Simonet und Addy Hernandez im Juni 2006 nach Shanghai zu Gesprächen eingeladen, in denen es um mögliche Ausbildungen in der Art and Science of Mook Jong für die polizeilichen und militärischen Selbstverteidigungsausbilder dieser beiden chinesischen Organisationen geht. Als Teil dieser Gespräche sprach Simonet auch mit der chinesischen Presse darüber, die Verteidigungsfähigkeit wieder in die chinesischen Kampfkünste zurückzubringen. Es hat in letzter Zeit viele Berichte in China darüber gegeben, daß Karate und Taekwondo bei den jungen Leuten beliebter werden als die eigenen chinesischen Künste, aus dem hauptsächlichen Grund, daß Karate und Taekwondo die Selbstverteidigung mehr betonen als es die örtlichen Kung Fu-Schulen tun. Simonet findet, dass die Kunst und Wissenschaft des Mook Jong, deren Basis ja in der chinesischen Kunst des Wing Chun wurzelt, die perfekte Antwort für das Wiederbeleben des Kung Fu als eine wirkungsvolle und verheerende, aber leicht zu erlernende Kampfkunst ist.


von und mit Sifu Joseph Simonet bieten wir im Onlineshop an:

DVDs:

Training Camp Series

Water & Steel

Wind and Rock: The Video Series

You’re Already Dead Set

You’re Already Dead 2

Extreme Combat Training Set

You’re Already Dead

Extreme Combat Training 2

Extreme Combat Training 1

The Slam Set DVD Package

Joseph Simonet’s Silat Concepts Set

The Mook Jong Slam Set: Dynamic Wooden Dummy Training for All Martial Artists

The Art and Science of Mook Jong: The Club Set

The Art and Science of Mook Jong: The Blade Set

The Art and Science of Mook Jong: Slam Set Evolutions

The Art and Science of Mook Jong: The Set

The Argument of Movement: Defend, Neutralize, Annihilate

The Argument of Movement Part Two: The Skill Sets

The Argument of Movement Part Three: Point/Counterpoint

The Argument of Movement Set: The Complete Series: Volumes 1, 2 and 3

Extreme Wing Chun: A Complete Guide to Hard-Core Mook Jong, Partner, and Full-Contact Training Drills

Silat Concepts: Discovering the Fight within the Form of Pentjak Silat Serak®

Advanced Silat Concepts: Secrets of Modern Pentjak Silat Serak®

Beyond Kenpo: Secrets of Advancing the Art and Science of Kenpo Karate

Secrets of Sinawali: A Video Guide to Filipino Stick Drills

6 Seconds of Controlled Insanity: Fight-Stopping Techniques for Real Combat

Fight Like a Girl: A Woman’s Guide to Transforming Cardio Kickboxing Into Effective Self-Defense

[Onlineshop] [Home] [Porträts] [Interviews] [Videointerviews] [Videoclips] [Top 20 Kämpfer] [DVD-Training] [Infos zu DVDs] [Bestellen] [AGBs] [Wir über uns] [Impressum] [Links]