Wappen3
STRATO-SSL_GESICHERT
STRATO_greenIT_logo_small_rgb1
logo
Mike Reeves

reevesSensei Mike Reeves, 7. Dan, der “Iron Man of Isshinryu Karate”, begann sein Karatetraining im Alter von 13 Jahren in Lebanon in Pennsylvania unter Sensei John Devine (derzeit 8. Dan). Sensei Reeves hat mit solch bekannten Größen wie Joe Lewis, Mike Stone, Bill Wallace und Don “The Dragon” Wilson zusammen trainiert. 1995 reiste Sensei Reeves nach Okinawa, um dort mit dem Großmeister Angi Uezue (der weltweit führenden Autorität in Isshinryu-Karate) zu trainieren.

Während er noch in Pennsylvania war, benutzte er seine Trainingserfahrung bei seiner Arbeit als Gefängniswärter im Lebanon County-Gefängnis. Seine Kampfkunstkompetenz und sein Training führten ihn auch zu einer Karriere als ein begehrter Personenschützer für solche Berühmtheiten wie Garth Brooks, Lee Greenwood und Kathy Mattea. Sensei Reeves hat fünf Schulen besessen, geleitet und ist ihr Karate-Chefausbilder gewesen. Gegenwärtig ist er der Besitzer des Powerhouse Gym in Orlando in Florida. Sein “Powerhouse Karate Team” ist Teil des Sportcenters, in dem er damit fortfährt, eine erfolgreiche Kampfkunstschule für Kinder und Erwachsene zu führen. Während er verschiedene Möglichkeiten verfolgte, hat Sensei Reeves niemals von seiner Suche und Liebe abgelassen, hart zu trainieren und ein Weltklasse-Kampfkünstler und -Athlet zu werden.

Als ein Praktiker der Kampfkünste seit mehr als 30 Jahren entschied Sensei Reeves sich vor langer Zeit dafür, eine besondere Betonung auf die Bruchtechniken – Tamishiwara auf Japanisch – zu legen wegen der symbiotischen Anforderungen von großer mentaler Stärke und roher körperlicher Kraft bei dieser Anstrengung. Heute, als ein vierfach im Guinness-Buch der Rekorde eingetragener Weltrekordhalter in Bruchtests und neunmaliger Bruchtest-Weltmeister der International Sport Karate Association (ISKA) ist Sensei Reeves wohl die führende Autorität über Bruchtechniken der Kampfkunststile. Als ein 7. Dan im Isshinryu-Stil des Karate hält er den Weltrekord für die meisten zerbrochenen Holzbretter in 60 Sekunden: erstaunliche 415 Stück!

Obwohl einige in der Kampfkunstgemeinde die Bruchtechniken als ein bißchen an “Spielerei” abtun, ist Sensei Reeves Position die, daß diese Leute die historische Bedeutung der Bruchtechniken in den Kampfkunstkulturen ignorieren. Die Ursprünge der Bruchtechniken gehen zurück zu den frühen Anfängen der Kampfkünste, als unterjochte Menschen des Fernen Ostens dazu gezwungen wurden, sich einzig und allein auf ihre bloßen Hände und Füße für die Selbstverteidigung zu verlassen, als der private Besitz von Waffen verboten war durch Regierungen, die Angst hatten vor bewaffneten Volksaufständen. Zusätzlich verließen sich vor Hunderten von Jahren die Armeen von vielen asiatischen Nationen und Staaten auf Bruchtechniken als ein Mittel dafür, um die Fähigkeit ihrer Soldaten darin zu erhöhen, die hölzerne Rüstung zu durchdringen, die von gegnerischen Kräften getragen wurden. Kurz gesagt: Das Üben von Bruchtechniken ist seit Jahrhunderten benutzt worden, um sowohl die natürlichen Waffen (d.h. bloße Hände und Füße) zu entwickeln als auch, um als ein Test für diese Entwicklung zu dienen.

Es war von diesem historischen Gesichtspunkt aus gesehen, daß Sensei Reeves sich dafür entschied, seine Spezialität aufzunehmen, und während er darin fortfährt, die Herausforderungen zu genießen, die mit den wettkampfmäßigen Bruchtests verbunden sind, ist er auch höchst interessiert an den praktischen Anwendungen der Bruchtechniken und der Entwicklung der natürlichen Waffen. Sensei Reeves ist daran interessiert, zu sehen, daß Bruchfertigkeiten von “normalen Leuten” realisiert werden, damit sie besser dafür vorbereitet sein mögen, sich selbst und ihre Lieben zu verteidigen, sollte die Notwendigkeit dazu jemals eintreten.

Es war mit diesem Ziel im Hinterkopf, daß Sensei Reeves, gemeinsam mit Mitautor Bob Yetman, das Buch Power Breaking, veröffentlicht im Januar 2004, geschaffen hatte. Als ein geradliniges, zuverlässiges Handbuch unterscheidet es sich von vorher veröffentlichten Büchern zu diesem Thema darin, daß es die Anleitungen auf die Person zuschneidet, die kein oder nur wenig formales Training in klassischen Kampfkünsten hat.

Während das Projekt noch in seinen Planungsphasen steckte, wurde es klar, daß ein Begleitvideo eine natürliche Ergänzung zu einem Buch sein würde, das sich mit solch einem dynamischen Bestreben befaßt. So wurde Power Breaking for Sport and Self-Defense: The Ultimate Guide to Breaking Bricks, Boards, and Bones geboren. Die DVD beinhaltet detaillierte Anleitungen zu grundlegenden Bruchtechniken, Handabhärtung und Straßenanwendungen der dargestellten Bruchtechniken, genauso wie auch zusätzliche Aufnahmen von Sensei Reeves beim Zerstören eines Stapels an Betonplatten und Stapeln von Brettern. Von Anfang an war es Sensei Reeves fester Wunsch, einen Lehrfilm zu produzieren, der als ein solider, nutzbarer Leitfaden dienen würde, um Betrachter in ihren Bestrebungen nach der Entwicklung der natürlichen Waffen zu unterstützen, und er meint, das Ziel ist mit Power Breaking for Sport and Self-Defense erreicht worden.

So sehr Sensei Reeves weiterhin das Zerbrechen und Üben der Künste, die er so sehr liebt, genießt, leitet er gleichermaßen Befriedigung ab vom Dienst als ein persönlicher Trainer für andere, die bereit sind, hart an sich  zu arbeiten und durchzuhalten in ihrem Bestreben, Bruchtestmeister und Kampfkünstler zu werden. Sensei Reeves hat seine Rolle als ein Kampfkunstausbilder seit Jahrzehnten genossen und leitet derzeit eine wohlbekannte Karateschule in Apopka, einem Vorort von Orlando in Florida.

Es ist nicht leicht, ein Schüler von so jemandem wie Sensei Reeves zu sein, der die gleichen anspruchsvollen Richtlinien bei seinen Karateschülern anlegt wie er es bei sich selbst tut. Obwohl er erkennt, daß nicht jeder ein Weltmeister-Bruchtechniker oder -Kämpfer werden wird, glaubt er, daß es keine Ausrede dafür gibt, nicht eine meisterhafte Anstrengung im eigenen Training zu unternehmen. Seine Gurtprüfungen sind berühmt (oder eher berüchtigt) bei denjenigen, die sie durchgestanden haben. Über das technische Können in den erforderlichen Kampfkunstfertigkeiten hinaus verlangt Sensei Reeves einen hohen Grad an körperlicher Kondition und umfassender Härte von seinen Gurtprüflingen – und er testet diese Leistungsmerkmale ausführlich und persönlich. Wenn es darum geht, Kampfkünstler zu entwickeln, ist Sensei Reeves strikt von der “alten Schule”. Er glaubt, eine solche Vorgehensweise ist immer im besten Interesse des Schülers. Nicht nur, daß seine Schüler es zu schätzen wissen, daß die Gurte, die sie erhalten, sie sich echt verdient haben, sondern sie gewinnen das Vertrauen, das mit dem Wissen darüber daherkommt, daß sie ihre Kampfkunst wirklich verwenden können, um sich selbst zu verteidigen auf der Straße, sollte das notwendig sein.

Über seine Arbeit als der graduierende, interne Karateausbilder in seiner Schule hinaus, ist Sensei Reeves ständig landesweit gefragt als ein Ausbilder, Trainer und Sprecher. Seine berühmten Schüler schließen Felipe Lopez, Shortstop der Cincinnati Reds, Marquette Smith, ehemaliger Runningback der Carolina Panthers und Rockguitarrenlegende Pat Travers ein. Er tritt außerdem regelmäßig in vollbesetzten Stadien und Arenen auf, um seine einzigartigen Fertigkeiten zu demonstrieren und spricht häufig vor Unternehmen darüber, wie sie unter ihren Angestellten größere mentale Härte formen und Probleme lösen.

Mit einer wachsenden Medienpräsenz ist Sensei Reeves regelmäßig zu sehen im Netzwerk der ESPN-Sendergruppe in Übertragungen und Wiederholungen der hochrangigen U.S. Open bzw. Weltmeisterschaften der International Sport Karate Association und ist vorgestellt worden in solch unterschiedlichen Fernsehsendungen wie Ripley’s Believe It or Not! und dem spanischsprachigen Sabado Gigante. Er beendete kürzlich die Drehaufnahmen zu einer Rolle in einem Hollywoodfilm mit dem (inzwischen verstorbenen) Hauptdarsteller Pat Morita, der eine Oscar-Nominierung für seine Rolle in Karate Kid erhalten hatte.

Trotz der Beanspruchungen, die mit Sensei Reeves Bekanntheitsgrad einhergehen, wird seine erste Liebe immer bleiben, andern zu helfen, kompetente Bruchtechniker und befähigte Praktiker der Selbstverteidigung zu werden. Zu diesem Zweck steckt er bereits in den frühen Planungsphasen für zusätzliche Lehrbücher über Bruchtechniken und allgemeine Selbstverteidigung. Sein Buch über Kondition und Training für den Kampf (Ultimate Combat Conditioning for the Street Warrior) wurde im Januar 2005 veröffentlicht. Diesem folgte die Lehr-DVD Ultimate Combat Conditioning: The DVD: The Street Warrior’s Guide to Fighting Fitness. Außerdem hat er eine weitere DVD herausgebracht, die sich ebenfalls mit dem Körpertraining befaßt: Strength Training for Martial Arts: Increase your Martial Arts Power & Strength! Und er ist begeistert über die Aussichten der Zusammenarbeit mit seinem Verleger in den kommenden Jahren, um damit fortzufahren, qualitativ hochwertige, harte Anleitungen für Bruchtechniken und Selbstverteidigung an die Öffentlichkeit zu bringen.


von und mit Sensei Mike Reeves bieten wir im Onlineshop an:

DVDs:

BlitzFighting

Thunderstrikes: How to Develop One Shot, One Kill Striking Power

Power Breaking for Sport and Self-Defense: The Ultimate Guide to Breaking Bricks, Boards, and Bones

Ultimate Combat Conditioning: The DVD: The Street Warrior’s Guide to Fighting Fitness

Strength Training for Martial Arts: Increase your Martial Arts Power & Strength!