Wappen3
STRATO-SSL_GESICHERT
STRATO_greenIT_logo_small_rgb1
logo
Richard Crabbe de-Bordes

GurudeBordesMaha Guru Pendekar Suci Richard Crabbe de-Bordes, genannt “Macan Hitam”, der schwarze Tiger, geboren in Ghana, aufgewachsen in Frankreich, Adoptivsohn der Hanafi-Familie aus Indonesien, unterrichtet weltweit das Lumpat Harimau Minangkabau Pencak Silat.

Guru de-Bordes gehört einer alten Linie von indonesischen Harimau Pencak Silat-Kriegern an, die weit bis in das 16. Jahrhundert zurück reicht.

Guru de-Bordes wuchs in Frankreich auf, und obwohl er als Schüler unter dem hoch angesehenen Sensei Guy Sauvin den 1. Dan in Kyokushinkai Karate erhalten hatte, empfand er diese Kunst als zu strukturiert für seine Ideologie des Kampfes. Er suchte daher nach einer alternativen Kampfform. Seine Bestimmung sollte bei einem zufälligen Treffen mit seinem späteren Lehrer, dem großen Maha Guru Adityo Mataram Hanafi, erkannt werden.

Guru de-Bordes’ Weg des Silek Harimau begann, als ihm in einer Pariser Metrostation ein Flugblatt auffiel, das für “Kung Fu Silat” warb. Nach einer kurzen Vorstellung bei seinem zukünftigen Lehrer Maha Guru Adityo Mataram Hanafi musste Pesilat de-Bordes weitere drei Monate warten, bevor er als Schüler akzeptiert wurde.

Guru de-Bordes war achtzehn Jahre alt, als er im 14. Pariser Arrondissement (Bezirk) mit seinem Unterricht in Silat begann. Er trainierte in seinem ersten Jahr unter Guru Hanafis Frau, Patricia Hanafi, bevor er von seinem Guru an den Wochenenden in dessen Haus lernte. Später sollte er Guru Hanafi rund um die Welt folgen und das Handwerk des Silat in verschiedenen Ländern, in denen sein Lehrer stationiert war, praktizieren. Von Frankreich über Spanien und Holland bis nach Indonesien. Als er in seinem Training fortgeschrittener wurde, studierte er später mit dem Vater seines Lehrers, dem General Anak Marhaen Hanafi, einem Grossmeister dieser Kunst.

Nach vielen Jahren des Trainings zog Guru de-Bordes nach London in England um und eröffnete Anfang der 1980er Jahre die erste Harimau Pencak Silat-Schule im Vereinigten Königreich.

Guru de-Bordes entwickelte den Harimau Silat-Stil weiter und passte ihn an das moderne Schlachtfeld und den Grossstadtdschungel an, wobei er sich auf die “Bela-Diri”- (Selbstverteidigungs-) Aspekte und die Eingliederung des Silek Seterelak-Systems eines anderen indonesischen Lehrers namens Pendekar Dr. Ibrahim konzentrierte.

Maha Guru Hanafi hatte Guru de-Bordes Pendekar Dr. Ibrahim in London vorgestellt. Dieser war Direktor des indonesischen Fernsehprogramms der BBC und Besitzer eines indonesischen Restaurants im Londoner Westend. Von Sumatra stammend, war er ausserdem ein versierter Praktiker des Seterelak. Sein Silat basierte darauf, seinen Gegner dicht an sich heranzuziehen und war für seine Angriffe mit offenen Händen bekannt. Er war ausserdem sehr bewandt im Umgang mit dem Parang (malaysisches Schwert). Er nahm Guru de-Bordes als seinen Schüler an.

Nach der Aktualisierung und Umstrukturierung seiner Version des Harimau-Systems durch weiteres Einfügen aus dem Seterelak-Stil nannte er die traditionelle Kunst des Minangkabau Silek Harimau-Stils um in sein eigenes, modernisiertes Lumpat Harimau Silat.

Er führte seine Nachforschungen über die Anwendungen des Silat in hochgefährlichen Situationen weiter fort. Das Silat, das er unterrichtet, lässt sich genauso gut in Kampfstiefeln praktizieren wie in einer traditionellen Baju Silat (Silatuniform).

Er ist als Berater und Ausbilder für viele militärische und polizeiliche Spezialeinheiten weltweit tätig gewesen und hat diese Kunst in seiner Funktion als ehemaliger Personenschutzführer des Präsidenten von Ghana erfolgreich praktiziert.

Maha Guru Pendekar Suci de-Bordes wurde der Titel eines Grossmeisters verliehen, der die Systeme Silek Harimau, Seterelak und Setia Hati repräsentiert, welches die drei Stile des Silat sind, die zur Evolution des Lumpat Harimau Minangkabau Silat-Systems beigetragen haben.

Er führt seine Studien der Kampfkünste fort und praktiziert und erforscht den verloren gegangenen afrikanischen Kampfstil namens Aborti ke Tahuumo. Auf Grund seiner umfangreichen Forschungsergebnisse und seiner Fähigkeit, diese vergessene Kampfkunst Stück für Stück wieder zusammenzufügen, wurde er von den Stämmen der Ga in Ghana zum Tatsoolo Nukpa (Großmeister) ernannt. Er wird heute in Afrika als “Seine Hoheit, der Tigerkrieger und Beschützer der Ga-Menschen und ihrer Geschichte” bezeichnet und anerkannt.

Guru de-Bordes brachte Harimau Silat in die vorderste Reihe der Kampfkünste dieser Welt und verbreitete es über Frankreich, England, Spanien, Amerika und Afrika. Er hält weiterhin jährliche Seminare in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern, z.B. in Russland, ab, um das Silat weiter zu verbreiten. Heute lebt er in Ghana, wo er zur Zeit als Sicherheitsberater für die amtierende Regierung arbeitet.


von und mit Maha Guru Richard Crabbe de-Bordes bieten wir im Onlineshop an:

DVDs:

Secrets of Harimau: The Explosive Art of Pencak Silat Harimau Minangkabau